Glossar beginnend mit S

Klicken Sie auf einen Buchstaben, um auf die Seite mit den entsprechenden Einträgen zu wechseln.

S

Salzwasser

Besonders als Mundspülung zu empfehlen bei Verletzungen und Infektionen der Schleimhaut / des Zahnfleisches oder Operationen. Sie können diese selbst mit einem Glas Wasser und Speisesalz in nicht zu scharfer Konzentration herstellen. Das Prinzip: Mit den Füßen ins Meerwasser, lässt die Haut gesunden. Es ist als Mundspülung besonders nach Operationen und bei Wunden zu empfehlen.

Synonyme: Salzwasser

Schmerz-Behandlung

Es gibt viele Formen von Schmerz im Zusammenhang mit Zähnen. Von ziehend, dumpf, hell bis hin zum pochend, pulsieren und aufflammend und ganz schwach bis ganz stark in fließenden Übergängen und intermittierend oder stetig. Auch der zeitliche Zusammenhang spielt eine Rolle und/oder ob der Schmerz in Ruhe oder bei Bewegung auftritt. Ausschalten oder verringern kann man die Schmerzwahrnehmung relativ einfach durch die Einnahme von Medikamenten entsprechender Dosen. Das funktioniert mal ein Paar Stunden oder Tage. Jedoch ist der Grund für den Schmerz und die effektive Behandlung maßgeblich. Denn der Patient kommt oft mit einem Schmerz zum Zahnarzt und geht oft ohne oder zumindest mit schneller Besserung.

Meist entsteht ein Schmerz aufgrund einer Entzündung und dem damit verbundenen Durchblutungsanstieg im Gewebe der Region. Diese Schwellungen schon geringsten Ausmaßes können zu Druck auf benachbarte sensible Gewebe führen, was wir dann als Schmerz wahrnehmen. Damit einher kann es auch zu schmerzhaften Lymphknotenschwellungen kommen. In der Kopf-Hals-Region liegen jedoch viele verschiedene Strukturen und Gewebe aufgrund des Platzmangels nahe beeinander, wodurch die Diagnose erschwert sein kann. Die Entzündung kann unterschiedlichste Ursachen haben die es gilt nun durch Inspektion, Palpation (Tasten), Perkussion ( Beklopfen ), Vitalitätstests ( Lebendigkeit ) und Verfahren wie beispielsweise das Röntgen heraus zu finden. Handelt es sich in bestimmten Fällen um bakterielle Infektionen größeren Ausmaßes, so ist eine temporäre Therapie über einige Tage mit einem geeigneten Antibiotikum erforderlich.

Die Therapie zur definitiven Beseitigung der Schmerzen erfolgt nun wieder umgekehrt. Wir beseitigen die Ursache und erreichen die Regeneration. Zu bedenken ist jedoch für den Patienten, dass eine Infektion und ein Schmerz meist schnell kommen und langsam wieder gehen. Geduld ist nun das Mittel der Wahl.

Synonyme: Schmerz - Behandlung

Schmerzen

Jeder Mensch empfindet Schmerz anders. Grundlage für die Schmerzempfindung können frühe Erfahrungen im Leben bis hin zu Erfahrungen im hohen Alter sein. In den Jahren dazwischen kann sich jedes schmerzhafte Ereignis im Leben im Schmerz-Gedächtnis etablieren. Schmerzen im Bereich der Mundhöhle entstehen meist aufgrund von Entzündungen, die durch Flüssigkeitseinlagerungen und eine gesteigerte Durchblutung Gewebe verdrängend sind und so auf Nerven Druck ausüben. In der Kopf-Hals-Region liegen Organe dicht gedrängt neben einander. Jedes Organ ist in eine „Hülle“ verpackt deren Zwischenbereiche als Logen bezeichnet werden. Große Probleme bis hin zu lebensbedrohlichen Situationen können Infektionen ergeben, die die Hülle verlassen und in die Logen streuen. Die Verbreitung der Infektion geht dann schnell und fast unaufhaltbar. Schmerzen werden oft bei einer chronisch auf und ab flauenden Infektion gar nicht bemerkt. Erst wenn dann die Infektion von der chronischen in eine akute Form kippen, kommt zum „Pochen“ und der „dicken Backe“. Eiter (Pus) kann Schwellungen verstärken und so auch den Druck auf Nerven und umliegende Gewebe. Schmerzen können jedoch auch aufgrund von Muskelverspannungen über Minuten und Stunden unangenehm auffallen. Der Patient bekommt das Bedürfnis den Druck ab lassen und Entlastung schaffen zu wollen. Grundsätzlich gilt: Infektionen sollten gekühlt werden, Muskelverspannungen (aufgrund von Stress) sollten warm gehalten werden!

Synonyme: Infektion

Schmerztabletten

Schmerz-Tabletten vermindern in ihrer Wirkung für die Dauer der Einnahme die Wahrnehmung von Schmerzen. Dabei gibt es verschiedene Wirk-Orte und -Mechanismen. Die Dosierung des jeweiligen Medikamentes ist mit dem behandelnden Arzt zu besprechen und abhängig von Art und Schwere der jeweiligen Ursache(n). Achte Sie jedoch darauf, dass eine übermäßige Einnahme Schleimhäute, den Magen-Darm-Trakt belasten und zu Nieren und Leberschäden neben der Gewöhnung zur Folge haben können. ACHTUNG !!! irreversible Schäden können die Folge(n) sein. Bitte wenden Sie sich bei Fragen oder Problemen an Herrn Dr. Grosse.

Synonyme: Schmerz-Tabletten

Schul-Unterricht

Wichtig für eine frühe vernünftige Lehre Ihrer Kinder ist die stetige und interessante Gestaltung des Unterrichts in Kindergärten und Schulen. Kinder sollen schon früh spielerisch an das Thema Mundgesundheit heran geführt, ihr Interesse und das Verständnis für deren Wichtigkeit geweckt und vertieft werden. Deshalb bin ich Mitglied im Verein LAGZ e. V.der Bayerischen Landesarbeitsgemeinschaft Zahngesundheit e. V., der sich mit diesem Thema beschäftigt. Gezielt versuchen wir mit Hilfe von Lehrmaterial und persönlicher Aufklärung die Kinder jeder Altersstufen bis zur 6.Klasse zu schulen. Die Erfolge sind in der Praxis dann spürbar, sollten dort jedoch vertieft und wiederholt werden.

Kinder und Eltern sind oft dankbar und freuen sich über die Abwechslung in der Schule.
Derzeit betreue ich zwei Schulen in Untermenzing, eine Grundschule und ein Gymnasium um mit den Kindern das Wissen um ihre Ernährung und den Erhalt ihrer Mundgesundheit zu vertiefen. Die Kinder sollen wissen wie kostbar ihre Zähne sind. Dieses verdeutlichen wir anhand von Folien, Modellen und kleinen Versuchen. Vielen von ihnen macht dieser Unterricht Spaß und sie beteiligen sich rege und dankbar. Jedes Kind bekommt am Ende einen Zahnputzbeutel geschenkt. Bei einigen Kindern sind die Eltern bereits die treibenden Kräfte. Doch dort, wo Eltern häufig arbeiten und wenig Zeit für die Erziehung haben, die Kindern eher auf sich selbst gestellt sind ist die Mundpflege eher nebensächlich und di Ernährung einseitig. Gerade diese Kinder dürfen wir nicht allein lassen. So versuche ich im Unterricht Kinder zu erkennen, die Hilfe benötigen und vieles über ihren Mund noch nicht wissen.

Sinuslift

Hierbei handelt es sich um den Knochenaufbau in der Kieferhöhle bei nicht mehr genügend vorhandenem Eingenknochenangebot vor einer geplanten Implantation. Dabei sind der externe und interne Sinuslift zu erläutern. In beiden Fällen muss die die Kieferhöhleauskleidende dünne Schleimhaut (Schneider´sche Membran) angehoben und der Knochen nach oben verdickt werden. Dieses passiert dann mit Hilfe von Knochenersatzmaterielien vermischt mit Eigenblut und/oder Eigenknochen. Beim externen Sinuslift wird unter lokaler Betäubung der dünne Knochen im Mund von der Wangenseite her fein säuberlich eröffnet und dann die Schleimhaut gehoben. Man erreicht so einen Knochenaufbau größeren Ausmaßes in allen Dimensionen. Beim internen Sinuslift wird bei genügend Restknochen aber zu wenig für die Gesamtlänge des Implantates durch dich Implantatbohrung selbst die Schleimhaut gehoben und vorsichtig Knochenersatzmaterial durch selbige Öffnung gegeben. Dann wird das Implantat eingedreht. Genauere Informationen zu den Möglichkeiten und Materialien sind von Fall zu Fall individuell mit Herrn Dr. Grosse zu beraten.

Synonyme: Sinuslift (extern / intern)