Glossar beginnend mit Z

Klicken Sie auf einen Buchstaben, um auf die Seite mit den entsprechenden Einträgen zu wechseln.

Z

Zahn ziehen

Das Entfernen von Zähnen macht vielen Menschen Sorge und Angst. Einige haben schon Erfahrungen der unschönen Art was ich sehr bedaure. Denn mit System gelingt es oft auf recht Schmerz- und Angst-arme Weise die Probleme des Patienten zu lösen!

Wichtig ist es GRUNDSÄTZLICH kein Aspirin, Herz ASS oder andere blutverdünnende Medikamente vor einer möglichen Operation oder eben bei Schmerzen ein zu nehmen. Es wird in einigen Fällen notwendig diese Medikamente in Absprache mit dem behandelnden Hausarzt ab zu setzen oder um zu stellen.

Synonyme: Zahn-Extraktion

Zahn-Rettungs-Box

... ist ein Transportmedium für ausgeschlagene Zähne und in vielen Hausapotheken von Kindergärten und Schulen, öffentlichen Gebäuden und Sporthallen zu finden. Sie enthält eine Lösung, welche natürliche Zellen und die Oberflächenstrukturen der verlustig gegangenen Zähne für einige Stunden vital erhält und kostet im freien Handel ca. 15,00 €.

Synonyme: Zahn-Rettungs-Box

Zahnarzthelferin

Der Beruf der Zahnarzthelferin ist in meinen Augen immer noch ein sehr interessanter, abwechslungsreicher, ausfüllender und sicherer Beruf! Er ermöglicht in vielen Bereichen ein selbständiges Arbeiten und fordert heraus. Die Zusammenarbeit mit den Patienten macht Freude und wird gerne angenommen. Die Weiterbildungsmöglichkeiten sind immens und die Verdienstchancen gut.

Die Ausbildung dauert in der Regel 3 Jahre und beinhaltet alle wesentlichen Bereiche von Anfang an in Praxis und Theorie. Der Beruf erfordert jedoch Ausdauer, Geduld und Einfühlungsvermögen. Hilfsbereitschaft ist eine der Grundvoraussetzungen wie auch die Bereitschaft Notdienste zu späteren Zeiten oder auch an Wochenenden zu bedienen.

Dafür sind die regelrechten Arbeitszeiten meist eindeutig und kontinuierlich.

Da wir ein Ausbildungsbetrieb sind, wenden Sie sich bei Fragen bitte an Herrn Dr. Grosse.

Synonyme: Zahnarzt-Helferin

Zahnaufhellung

Mit dem Zahn-Bleaching ist uns die Möglichkeit gegeben, die natürliche Zahnfarbe Ihrer Zähne noch ein bis zwei Nuancen heller zu bleichen. Die geschieht mit Wasserstoff-Peroxid in einer Trägermasse ( Gelee-Form ), welches wir unter Abschirmung des Zahnfleisches auf die Zahnschmelz-Oberfläche aufbringen. Dosis und Zeit werden genauestens eingestellt und die Veränderung in Schritten mit viel Sorgfalt gesteuert.

Bitte kaufen Sie sich keine Produkte im Handel zum Selbst-Versuch. Sie sind meist teuer, nicht effektiv und die Verteilung des Gels auf dem Zahn inkonstant und unkoordiniert.

Sie werden mit den nicht im Handel frei verfügbaren Produkten meist schon am Tag des Bleachings ein deutliches Ergebnis erkennen. Die Ergebnisse sind meist sehr, bis mehr als zu frieden stellend! :) Bitte wenden Sie sich an Herrn Dr. Grosse oder unsere Damen aus dem Pflegeteam.

Synonyme: Zahn-Bleaching

Zahnfleischbluten

Gingivitis basiert oft auf Beherdungen des Zahnfleisches mit Bakterien. Diese befinden sich in der gesamten Umwelt, so auf jeglichen Oberflächen, Nahrungsmitteln und unseren Händen und dem gesamten Körper. Diese Bakterien können für unseren Organismus förderlich wie auch schädlich sein da es sich dabei um einige tausend verschiedene Arten handelt. Der Mund ist die Eingangsporte zum Körper. Daher hat schon der erste Trakt der Verdauung nicht nur die primäre Aufgabe zu verdauen, sondern auch und vor allem Anfeindungen von aussen zu verhindern. Dies tut er mit Hilfe des körpereigenen Immunsystems. Zahnfleischbluten stellt nun die Reaktion des Körpers und das „Zeichen“ für den Menschen, dass eine Infektion von aussen abgewehrt wird und der Körper gegen Bakterien kämpft. Bakterien werden vom Körper erkannt, die Durchblutung lokal an dieser Stelle gesteigert (in ihm befinden sich Immunabwehrstoffe, die die Bakterien abtöten) so dass die Schleimhaut anschwillt und sich verdickt. Schon bei leichter Berührung blutet nun das Zahnfleisch. Um diese Reizung wieder um zu kehren müssen die Bakterien als Grund gründlichst entfernt werden. Die Schleimhaut schwillt ab und die Blutungen verschwinden. Dies kann innerhalb von Stunden bis Tagen passieren und mit Hilfe von Salzwasser positiv unterstützt werden. Die Schwächung des Immunsystems aus verschiedenen Gründen kann Gingivitiden zusätzlich teils abschwächen oder verstärken. Rauchen kann eine trügerische Abschwächung von Blutungen trotz massiver Bakterien-Beherdungen zur Folge haben, da Nikotin Blutgefäße im Mundraum verengen und so die zwar ausgelöste und zur Bakterien-Bekämpfung nötige Durchblutungssteigerung verhindert. Eine Folge sind sich manifestierende Blutungen, Reizungen, die nicht abgeschwächt werden können und ein möglicher drastischer Knochenverlust. Setzt der Raucher das rauchen ab, so ist eine Regenerationszeit bis zur normalen Durchblutung zu erdulden.

Siehe auch professionelle Zahnreinigung und Parodontitis.

Synonyme: Gingivitis

Zahnfleischtasche

Als eine Zahnfleischtasche gilt der Differenzbereich zwischen Zahnfleisch- und Knochenhorizont. Dieser ist meist auf einem Panoramaröntgen-Bild zu sehen.
Sie ist durch eine genaue Mundhygiene zu Hause und vor allem regelmäßig in der Praxis zu pflegen und zu kontrollieren. Denn wir versuchen zu vermeiden, dass die Vertiefung dieser Tasche fort schreitet. Gründe für die Vertiefung der Taschen sind vor allem Bakterien, das Alter des Patienten, der Hormanhaushalt, der nicht einwandfreie Zustand des Immunsystems oder auch familiäre Vererblichkeit. Die Zahnfleichtasche könne Sie meist nicht selbst reinigen, weil sie schlecht erreichbar ist und schmerzen würde. Eine Betäubung ist dazu nötig. Diese General-Reinigung der Zahnfleischtaschen nennt man eine Parodontitis-Therapie und wird von den Kassen meist bezuschusst. Sie stellt eine meschnische Therapie dar und ist empfehlenswert ergänzbar durch eine Laser-Parodontitis-Therapie.
Siehe auch Parodontitis-Therapie.

Synonyme: Zahnfleischtasche

Zahnfleischverlust

Zahnflesichverlust beruht meist auf einem Knochenrückgang - siehe Parodontitis.

Oft sind kleinere Zahnfleischverluste an wenigen Zähnen in Gründen wie einer übermäßigen oder einseitigen Putztechnik oder einer Überbelastung einzelner Zähne zu suchen und finden. Bei Entlastung kann es zu einer Regeneration der Region kommen.

Als weiterer Grund können an einigen Stellen an welchen Lippenbändchen oder Muskelzüge einstrahlen zu finden sein. Diese sollten durch einen sehr kleinen Eingriff unter Lokalbetäubung gekürzt werden.

Synonyme: Zahnfleisch - Verlust

Zahnhalteapparat

Als Zahnhalteapparat bezeichnen wir das Zusammenspiel aus Zahn und Knochen, deren beider Ernährung und deren verbindende Fasern. Fasern, die den Zahn in seinem Zahnfach halten. Dabei spielen Bakterien als Störfaktoren dieses Zusammenspiels eine große Rolle. Jeden Tag geben wir allein durch unsere Ernährung Körper-gesunden wie auch -ungesunden Bakterien die Chance in unseren Körper ein zu dringen. Jedoch hält unser Immunsystem diese weitest gehend in Schach. Wichtig zu erwähnen ist, dass unser Mund der einer der wenigen Wege in den Körper hinein ist! Diesen haben wir zu pflegen und genauestens zu kontrollieren, was in unseren Körper darf und was nicht. Pflegen wir zu wenig, nehmen die Bakterien im Mund und im Körper überhand gegen das Immunsystem, der Körper wird krank. Pflegen wir jedoch zu stark mit antibakteriellen Mundspülungen, so kann es passieren, dass wir uns Bakterien „züchten“, die die Desinfektion überleben und sich als „schlechte Eindringlinge“ unkontrolliert manifestieren und vermehren. Auch das gilt es zu vermeiden! Spülen Sie lieber öfter mit Salzwasser anstatt ständig mit Mundspülungen. Verwenden Sie Mundspülungen nur 1-3 Mal pro Woche maximal wenn Sie gesund sind. Den Rest schafft Ihr Körper allein. Bei Fragen wenden Sie sich bitte an Hr. Dr. Grosse. Was machen Bakterien?

Sie ernähren sich von Nährstoffen, die wir in Form von Speiseresten, welche nicht herunter geschluckt wurden in Nischen „sitzen“ haben. So bilden einige aus Zuckern Säuren, welche dann unseren Zahnschmelz und das Dentin angreifen. Dabei spielt der Faktor Zeit eine wichtige Rolle. Also eine Verbindung aus Bakterien, Zeit und Nahrung fördert Karies. Aus unverdauten nicht weg geputzten Nahrungsmitteln entsteht durch Einwirkung des Speichels wiederum Zahnstein, Rauhigkeiten auf den sonst so glatten Zahnoberflächen. Bakterien, die sich nun hier gut festhalten können vermehren sich schnell und in großer Zahl und können durch die Härte des Zahnsteins nicht mehr weg geputzt werden. Sie sitzen dauerhaft auf den Oberflächen und in den angrenzenden Zahnfleischbereichen. Diese werden nun ständig durch Bakterien gereizt. Der Körper detektiert diesen Reiz und antwortet mit einer Entzündung. Die Blutzufuhr wird verstärkt und die Immunabwehr eingeschaltet. Der „Kampf“ Körper gegen Bakterien findet an der empfindlichsten Stelle statt. Zeichen des Versagens der Immunabwehr sind Blutungen beim putzen und bei Berührung, Zahnfleisch- und Knochenrückgang. Verdickt sich jedoch das Zahnfleisch, wird die Zahnfleischtasche größer, die Reinigungsmöglichkeit geringer und der Knochenrückgang ist die direkte Folge! Der Zahnhalteapparat geht verloren, Zähne werden locker. Ein Knochenverlust ist nun oft nur noch zu verlangsamen, jedoch weder zu stoppen noch zu regenerieren. Daher sollte man einen Rückgang von Zahnfleisch und Knochen tunlichst vermeiden oder hinaus schieben auf lange Zeit.

Dies gelingt nur durch die richtige Pflege und die stetige absolut genaue Betreuung durch den Zahnarzt und sein Team. Eine professionelle Zahnreinigung hilft schon im Ansatz Zahnstein und dessen Folgen zu vermeiden. Sind jedoch Zahnfleisch-Taschen schon tiefer, so hilft nur eine Parodontitis-Therapie.

Synonyme: Zahn - Halte - Apparat

Zahnlockerung

Die Lockerung eines Zahnes ist in vier Grade eingeteilt und bestimmt die Prognose eine Zahnes auch im Hinblick auf seine Verwendbarkeit bzgl. eines daran verankerten Zahn-Ersatzes. Sie basiert meist auf einem Trauma durch einen Unfall oder dem Verlust des Zahnhalteapparates. In ersterem Fall ist oft eine Schienung möglich und effektiv für einen positiven weiteren Verlauf. Im zweiten Fall entscheidet der Grad der Lockerung, was zu tun ist.

Synonyme: Zahn - Lockerung

Zahnschmerzen

Diese Schmerzen gelten als äußerst unangenehm und wurden schon im Mittelalter mit einer Bildhauerarbeit aus Holz in Form eines „Zahns, in dem Schlangen wohnen“ dargestellt. Sie beruhen oft auf einem Defekt des Schmelzes durch Karies und einem so entzündeten Nerv im Zahn, oder auf einer Entzündung des Zahnfleisches und des Zahnhalteapparates. Schmerzen sind immer ein absolutes Warnzeichen und oft ein Zeichen, dass eine akute Bedrohung des Zahnes vorliegt. Sie sind sofort (!) abzuklären. Ansonsten droht der Verlust eines oder mehrerer Zähne. Bitte warten Sie zur Beobachtung einmal drei Tage, aber nicht drei Wochen!

Ein Hinweis mit Nachdruck: eine vernachlässigte Karies kann tödliche Folgen haben!!!

Synonyme: Zahnschmerzen

Zahnseide

Sie ist in verschiedenen Ausführungen in Apotheken und Drogerien erhältlich. Bei engen Zahnzwischenräumen kaufen Sie bitte normale gewachste Zahnseide auf der Rolle. Sind die Zwischenräume weiter oder evtl. auch Zahnersatz vorhanden kaufen Sie bitte Floss-Zahnseide mit einem flauschigen Anteil und einem gestärkten kürzeren Ende. Dieses können Sie auch zwischen die Zähne fädeln und unter Kronenbäuchen reinigen wie mit einem Pfeifenputzer. Es gibt auch bestimmte Gabel-Halterungen für Zahnseide für eine einfachere Handhabe. Dies ist bequemer und auch für ältere Menschen durch aus sinnvoll!

Synonyme: Zahnseide

Zahnstein

Die Zahnsteinentfernung in regelmäßigen Intervallen ist von den Krankenkassen absolut erwünscht. Jedoch ist der Aufwand im Mund höher, als die Kassen das würdigen. Jeder Zahn sollte Reinigung erfahren und nicht nur ein Paar Frontzähne im Unterkiefer in ein Paar Sekunden, wie es viele Patienten kennen und verstehen. Doch geben diese Paar Sekunden einen ernsthaften Sinn??? Auf diese Frage kann jeder Mensch selbst eine Antwort finden. Bakterien sitzen überall. Verlangen Sie also, wenn Sie Ihren Zahnarzt kontaktieren schon am Telefon eine professionelle Zahnreinigung. Bei dieser beschäftigen wir uns je nach Bedarf, aber meist aus Erfahrung circa eine ganze Stunde mit der Pflege Ihrer Zähne.

Synonyme: Zahnsteinentfernung

Zahnstocher

Achtung Verletzungsgefahr von/in Zahnfleischtaschen und Absplitterungen von Holzfasern möglich.

Synonyme: Zahnstocher

Zahnwechsel

Wir Menschen bekommen zwei Mal in unserem Leben Zähne. Die Milch- und die bleibenden Zähne. Der Zahnwechsel beginnt in der Regel im Alter zwischen 5 und 6 Jahren. Kinder in dieser Phase, wie auch in der frühen Phase der Zahnung (Zahndurchbruch) bekommen oft Fieber und klagen über Druckschmerzen im Bereich des Knochens oder Schwellungen der Lymphknoten. Der Zahnwechsel in Ober- und Unterkiefer verläuft intermittierend jedoch in der Regel bei allen Menschen nach einem Schema. Jungen zahnen meist später als Mädchen. Die Zähne im Unterkiefer treten meist vor den entsprechenden im Oberkiefer durch. In seltenen Fällen kann sich der Durchbruch verzögern. So kann es notwendig sein ein Panoramaröntgenbild im Kindesalter an zu fertigen auf dem man Anlagen gut erkennen und prognostizieren kann.

Zahnzusatzversicherung

Bitte lassen Sie sich zu diesem Thema unbedingt von Herrn Dr. Grosse beraten bevor Sie eine Zahnzusatzversicherung abschließen. Diese sollte auf Ihren Voraussetzungen möglichst basieren und nicht sinnlos Dinge versichern, die für Sie nicht in Frage kommen. Da wir jedoch keine übergreifenden Versicherungsexperten sind, können wir Ihnen Hilfestellung geben, jedoch keine Gewähr da es dazu zu viele Typen und Tarife gibt.

Zahnzusatzversicherungen sind für gesetzlich wie auch für privat versicherte Patienten zusätzlich gleichermaßen zu empfehlen wenn der Versicherte seinen zu zahlenden Eigenanteil bei Behandlungen verringern möchte.

Synonyme: Zahnzusatzversicherung

Zahnzwischenraum-Bürstchen

Sie sind in der Apotheke oder Drogerie erhältlich und ähneln kleinen Pfeifenputzern an einem Stiel in verschiedenen Größen. Bitte verwenden sie diese regelmäßig und nehmen Sie sich Zeit für Ihren Mund.

Synonyme: Zahnzwischenraum-Bürstchen

Zahnärztliche Versorgung älterer Menschen

Ältere Menschen brauchen schon im Vorfeld eine sehr gute Betreuung und Zahnersatz-Planung die für sie sinnvoll anwendbar und praktikabel ist. Die halbjährlichen Kontrollen sind nicht zu vernachlässigen und ältere Arbeiten zu kontrollieren und zu ergänzen wo nötig. Essen wird im Alter wichtiger und daher sollte der Komfortverlust durch Zahnverlust einkalkuliert werden. Alternativen müssen angebracht, schonend und effektiv sein. So lange ein Mensch noch mobil ist sollte er/sie sich wappnen und die Instandhaltung der Zähne umsetzen. Nichts schieben. Denn ist man mal nicht mehr mobil, so gestaltet sich die Behandlung als nur noch begrenzt möglich, schwierig oder gar nicht mehr möglich.

Wir betreuen und besuchen ein Altenheim in regelmäßigen Abständen und helfen durch unsere unmittelbare Nähe die Kontrollen zu gewährleisten.

Synonyme: Zahnärztliche Versorgung älterer Menschen

Zungenbürste

Sie ist in der Apotheke oder Drogerie zu bekommen, kostet ca. 5,00€ und ist täglich neben dem normalen Zähneputzen zu verwenden. Dabei sind „Schaber“ oft effektiver als Bürstchen. Noppen auf der Rückseite des Zahnbürstenkopfes bringen oft nichts.
Bitte kreuz und quer bürsten und Beläge so gut möglich entfernen!

Synonyme: Zungenbürste